Monatsarchiv

Vegane Rüeblitorte

Heideraus, jetzt stelle ich fest, ich habe die supertolle und unglaublich härzig ausschauende und noch besser schmeckende vegane Rüeblitorte noch gar nicht auf dem Blog verewigt, eiei! Also ohne Ei ‘türlich!

Wie neulich schon bei der >> Veganen Schwarzwäldertorte berichtet geschwärmt ist der TIF Topf eine super Gelegenheit, vegan zu backen. Und so machte sich Meisterbäcker Ehemann neulich anlässlich des 4.ten Burzeltages der Tochter an folgende vegane Rüeblitorte inkl. selbst hergestellter Marzipaneinfärbung :-)

>> Vegane Rüeblitorte TIF Topf

Ich lag da bereits müde im Bett und hab am nächsten Morgen dieses Meisterwerk im Kühlschrank vorgefunden – wow! Mega. Und ich weiss nun auch schon, was ICH mir auf Geburtstag wünsch ♥

Vegane Rüeblitorte

Vegane Rüeblitorte

Primatenversuche an der ETH Zürich.

Das Verwaltungsgericht Zürich hat am 20.4.17 die Hirnexperimente mit Rhesusaffen erlaubt. Die Forschenden dürfen nun völlig legal Löcher in Schädeldecken der Tiere bohren. Mit Wasserentzug werden die Tiere gefügig gemacht, um sie dann täglich stundenlang in Primatenstühlen zu fesseln wo sie dann zu Tests gezwungen werden. Am Ende des Versuchs werden die Tiere getötet.

Seit 2009, seit acht Jahren also, wurden in Zürich keine Tierversuche mehr an Primaten durchgeführt. Und nun, 2017 fällt eine so fortschrittliche Stadt wie Zürich ins Mittelalter zurück. Ich bin schockiert.

««Mit fixiertem Kopf werden die Affen gezwungen, jeden Tag während mehrere Stunden mit den Augen Aufgaben an einem Bildschirm zu lösen», schreibt TIR. Für die richtige Lösung erhielten die Tiere ein paar Tropfen Flüssigkeit. Ansonsten würden sie, um sie zur Kooperation zu bewegen, durstig gehalten.»

Wie können wir so etwas zulassen? Wie können wir Menschen hier einfach wegschauen?

Einige hundert Menschen haben gestern hingeschaut und demonstrierten in Zürich dagegen; auch wenn es grundsätzlich zu spät ist. Es sei denn, die ETH würde ihr eigenes Hirn einschalten…

An der Demo wurden 3 Reden gehalten. In der einen wurde erklärt, warum eigentlich so wenig für alternative Forschungsmöglichkeiten getan wird. Wo das Geld herkommt und hinfliesst und wo Subventionen versickern und eben fehlen. Der Grund warum ein Forscher einfach auf das altbewährte – tierleidvolle – Modell des Tierversuches zurückgreift. Traurig.

Die letzte Rede hielt Friedrich Mülln des SOKO Tierschutzes aus Augsburg. Absolut bewegend und schlimm. Er erzählte wie das damals lief, als sie gegen das Max-Planck-Institut in Tübingen vorgingen und mittels verdeckten Recherchen aufzeigten, dass dort keineswegs sogenannte einvernehmliche Versuche mit den Affen vonstatten gehen (was eh nur lachhaft ist wenn es darum geht, Bohrungen durchs Hirn zu kriegen!) sondern das blanke Chaos herrschte. Ein als Pfleger arbeitender Tierschützer hatte die Affenversuche und die Haltung der Tiere im Herbst 2014 heimlich gefilmt. Die Aufnahmen zeigen Affen mit Gehirn-Implantaten, eines der Tiere hat einen blutverschmierten Kopf, einem anderen läuft Spucke oder Erbrochenes aus dem Mund. Tierschützer riefen zu Demonstrationen und Mahnwachen gegen das Institut auf. Als er erzählte, wie er damals dabei war, als die Affen von Mauritius antransportiert wurden (KLM und Air France sind die letzten Passagierfluggesellschaften, welche an diesem Drecksgeschäft weiterhin fleissig Geld verdienen) und wie diese in kleinen Käfigen vor sich hin starrten und zitterten… und wie ihnen dann das angetan wurde was ich gar nicht mehr wiedergeben kann, weil mir sonst die Kotze hochkommt… Dass die Affen regelmässig narkotisiert werden mussten, damit die vielen Wunden etwas heilen konnten. Und die Affen wachen immer wieder im selben Albtraum auf. Mir kamen und kommen die Tränen.

Ich wünschte, ich könnte mehr tun. Ich wünschte, wir Menschen würden unser Herz dafür benutzen, wofür wir es immer als Symbol einsetzen: Für Liebe. Dann wären solche Dinge auf Erden nicht möglich. Weder in Tübingen wie bisher, noch in Fribourg wo es stillheimlich und ohne Proteste bereits möglich ist noch in Zürich wo das Elend jetzt erst anfängt.

Ich bin – einmal mehr – schockiert über die «Spezies Mensch» und möchte eigentlich nicht mehr dazugehören.

>> Demo gegen die Primatenversuche in den ZüriNews

Medienberichte:
>> NZZ Was die Forscher mit den Affen planen
>> NZZ ETH darf Affen Elektroden in die Hirne implantieren
>> Tagesanzeiger «Die ETH ist schuldig, die Uni macht mit»
>> 20 Minuten Protest vor ETH und Uni gegen Affenversuche

Diverse Fotos gibt es auf den folgenden Facebook-Seiten zu sehen:
>> Tier-im-Fokus
>> AGSTG Aktionsgemeinschaft Schweizer Tierversuchsgegner
>> Fighting for Animals
>> Aktivismus für Tierrechte
>> acebook Mary-Lu

Meine Schnappschüsse:

Spielplatz am Schützenweg Bern

So, es ist nun doch an der Zeit, die Kategorie “Baby Baby” in “Family” umzutaufen, schliesslich krabbelt hier längst keiner mehr auf einer Spieldecke herum und wird es wohl – so ich hoffe *lach* – auch keiner mehr. Zumindest kein eigener Erdenbürger ;-)

Familie, das Thema schlechthin. Seit 4 Jahren begleitet es mich intensiver als ich je vermutet hatte. Ich bin seit einigen Tagen an einem Blogbeitrag dran, aber ich weiss nicht, ob er nicht zu depressiv rüberkommt und trau mich nicht, ihn online zu stellen ;-)

Familie zu haben bedeutet u.a. sich in eine Welt zu begeben, in der man zuvor (jahrelang) nichts (mehr) verloren hatte. Z.B. Spielplätze! Ich gestehe, ich bin natürlich auch auf diversen Spielplätzen mit meinen Kiddies gewesen, aber ich selber hatte dabei bisher kaum je Spass. Ausser es war eine Begleitung mit bei, die Kids spielten alleine und wir konnten schnädderen :-) Aber sonst?

“Mami was kann ich nun machen?” …Kind, spiel doch einfach!
“Mami hilfst du mir hier rauf.”
“Hier runter?”
“Mami der Bub da…”
“Das Mädel…”

Stress pur! Nicht so neulich am Weekend auf einer für mich ganz anderen Art Spielplatz: Dem Spielplatz am Schützenweg in Bern. Per Tram vom Bahnhof aus bis Spitalacker und dann ein paar Minuten zu Fuss und man ist da (Allmendstrasse 21, 3014 Bern). Das Areal des Spielplatzes am Schützenweg ist immer zugänglich und bespielbar, hat jedoch auch betreute Öffnungszeiten
Dienstag bis Samstag 14.00 – 18.00 Uhr (im Dezember bis 17.30 Uhr).

Dieser Spielplatz ist ein Paradies! Er weckt die Neugier und die Kreativität der Kinder viel mehr, als die Spielplätze, die ich bisher kannte. Seht selbst – kriegt ihr da nicht auch Lust mitzumachen… oder zumindest zuzuschauen? :-)

Es hat ein abstürzendes Flugzeug, eine alte Autokarrosserie, viele Velos, Trotinett, Traktor und dergleichen, eine riesige Fläche Sand mit Wasser (was die Kids diesmal noch nicht mal erlickt hatten), Klettermöglichkeiten, Schaukel, Rutschbahn, alte Pnö mit Buddelzeugs u.v.m. Ich bin begeistert! Und war definitiv nicht zum letzten Mal dort.

BEA Bern Expo Messe 2017

Es war ein total spontaner Entscheid, heute den sonnigen Tag zu nutzen und an die BEA zu fahren. Ich wusste nicht genau worauf ich mich einliess, ausser auf viele Leute. Dass es einen Lunapark hatte und schönes Wetter, reichte BabyBoy und mir eigentlich um diesen Ausflug wahrzunehmen. Ja, wir hatten Spass, sehr! Ich als BabyBoy sein Mittagspfüsi machte *lach* und er als er die Karrussells ausprobieren durfte.

Aber es gab auch die andere Seite der Messe. Die mir einmal mehr aufzeigte, dass ich in einer anderen Welt lebe. In einer Blase. Und darin möchte ich eigentlich gerne jeweils bleiben. Wenn ich durch all die Stände mit getrocknetem Fleisch und schmelzendem Käse laufe fühle ich mich fehl am Platz. Wenn ich bei den Attraktionen “Melkwettbewerb” und jede Menge sonstige tierischen “Spässe” lese, vergeht mir selbiger. In Hallen, in welchen bei diesen warmen Temperaturen heute die Menschen keine 5 Minuten drin bleiben wollten, und die diversen Hunde den ganzen Tag (?) darin verbringen müssen, fühle ich mich als Verräter, wenn ich daran vorbeilaufe und wieder an die frische Luft kann. Und spätestens wenn ich nach dem grossen Vorplatz voller Grillständen die härzigen Ferkel anschauen gehe und die Kids betrachte, welche auch alle die Ferkel süss finden – nur um dann draussen mit ihren Eltern Grillgut zu essen, dann… ja dann muss ich einfach weg, ansonsten ich mich vor das nächste Tram werfe. Ich verstehe diese Welt nicht. Ich bin manchmal einfach irgendwie kein Teil davon.

Vegane Schwarzwäldertorte

Ihr alle kennt sicher den “Tiptopf”. Kaum einer, der nicht mit diesem “Kochbuch” seine ersten Schritte gewagt hat :-)
Noch besser als der “Tiptopf” ist jedoch der TIF Topf :-) >> Tier-im-Fokus TIF-Topf
Darin sind die Lieblingsrezepte von TIF-FreundInnen und -AktivistInnen zu finden: Vom einfachen Süppchen zur mehrschichtigen Torte ist eine Vielzahl an Rezepten dabei, die nicht nur den Hunger stillen, sondern auch Neulinge ein für allemal davon überzeugen: Vegan essen ist nicht nur eine gute Sache sondern auch unheimlich lecker!

Ich selber bin ja längst davon überzeugt, aber nach der Schwarzwäldertorte aus dem TIF Topf werdet ihr es auch sein!

>> Rezept Vegane Schwarzwäldertorte

Veganer Kartoffelgratin.

Ich bin keine begnadete Köchin. Eigentlich bin ich sogar gar keine Köchin :-)

Das heisst aber nicht, dass ich mein «Glück» nicht doch immer wieder mal probiere und in der Küche stehe.
So z.B. neulich beim verwerten von nicht mehr ganz frischen Kartoffeln, die sich hervorragend im Gratin machen.

Veganer Kartoffelgratin

Zutaten:
800 g Kartoffeln – schälen und in dünne Scheiben schneiden
1 kleiner Brokkoli – in kleiner Stücke schneiden
1 Zucchini – in dünne Rädchen schneiden
250 ml Sojasahne
50 ml Wasser
1 Zwiebel – klein hacken
1 Knoblauchzehe – pressen oder mit klein hacken
1/2 TL Muskatnuss
1 TL Salz
Pfeffer

Zubereitung:
Die gehackten Zwiebeln und den Knoblauch auf dem Boden einer Auflaufform veteilen. Schichten verteilen: Kartoffeln, danach die Zucchini und Brokkkoli und dann den Rest Kartoffeln. Jede Schicht nach Wunsch etwas salzen und pfeffern bzw. sonst würzen.
Sojasahne und Wasser mit 1 TL Salz, etwas Pfeffer und Muskat würzen, verrühren und über dem Gratin verteilen.
Den Gratin nun ca. 40 Minuten in dem auf 200° vorgeheizten Ofen backen.

Veganer Kartoffelgratin

Veganer Kartoffelgratin

Sancho der Kinderfreak.

Sancho ist, was Kinder betrifft, einfach der Grösste. Er liebt die beiden heiss und innig. BabyBel vielleicht noch ein bisschen mehr.
Wenn ich mittags BabyBoy noch in den Schlaf singe und BabyBel im Spielzimmer auf ihre Geschichte wartet, kuschelt sich Sancho meist schon zu ihr ♥

IMG_5860

Elsa & Anna Cupcakes zum 4. Burzeltag ♥

War es nicht gerade vor kurzem, als wir BabyBels 1. Geburtstag feierten? Und jetzt ist die süsse Maus schon 4? Unglaublich.

Was Geburtstagsparties betrifft, wird wohl noch so das eine und andere auf uns zukommen. Wenn ich mich da im Umfeld mit grösseren Kids umhöre, graut mir jetzt schon davor. Damit meine ich nicht die Problematik der nicht veganen Kuchen, sondern vielmehr die ganze Organisation, für welche man schon beinahe wie für Hochzeitsfeste einen Planer, also einen Birthday Planer braucht.

Noch ist es aber nicht soweit *uff* BabyBels grösster Wunsch war es “lediglich”, dass der Tisch voll besetzt sein soll und gaaaanz viele Leute kommen sollten. Und die kamen auch. Meinereiner erfüllte ihr noch einen gar nicht vorhandenen Wunsch und bestellte bei der Veganrebellin Cupcakes. Also nicht iiirgendwelche Cupcakes. Und damit meine ich nicht, dass diese selbstverständlich vegan waren. Es waren vielmehr vegane Elsa & Anna Cupcakes *wohow* Oder um präziser zu sein und die Frozen-Fans nicht zu enttäuschen: Elsa, Anna, Olaf und Christopher Cupcakes. Jawoll!

Die Cupcakes wurden mit viiiel Liebe hergestellt, schauten mega toll aus und waren geschmacklich superlecker!! Wenn ihr genauso wie ich mit den Mottokuchen nicht mithalten könnt, lasst euch gesagt sein, die Veganrebellin löst euer Problem :-)

PS: Genau, die Veganrebellin war die unglaubliche Guetzlifee, bei welcher ich letzten Dezember einen Adventskalender gewann!

IMG_5909

IMG_5906

IMG_5904

Ovega3 life Drink mit Omega-3 Algenöl

Omega-Fettsäuren sind absolut wichtig für uns! Nach neusten Erkenntnissen helfen sie vorbeugend, möglicherweise sogar lindernd oder heilend bei Krebs, Herzinfarkt, Schlaganfall und Herzrhythmusstörungen. Auch der Körper eines gesunden Menschen braucht aber Omega-3 für das Nervensystem. Das Problem am Omega ist, dass man kaum merkt, wenn man zu wenig davon hat. Es gibt kein einziges Symptom, welches einem verrät, dass ein Mangel vorliegt und die Blutuntersuchungen sind doch eher teuer. Jä nu, so ist es halt, dachte ich mir und machte dies, denn ich fand, meine Hirnleistung, Konzentrationsstärke und meine Stimmungsschwankungen per se langsam etwas bedenklich. Und siehe da – tatsächlich ein Mangel. Da Omega-Fettsäuren vor allem in Fischen vorkommen, dürfte noch so mancher Mensch zu wenig davon aufnehmen, da nicht nur Veganer und Vegis nicht so oft Fisch essen, sondern es ja auch viele Omnis gibt, welche Fisch nicht mögen. Insofern macht es wohl für jeden Sinn, hin und wieder mal diesen Wert zu prüfen.

Und was tut man nun, wenn man einen Mangel an Omega-Fettsäuren hat?
Fisch essen oder Fischkapseln konsumieren. Genau. Ausser man findet das genauso gruusig und möchte auch keine Tiere töten, dann wählt man die inzwischen einfach erhältlichen veganen Varianten:

Es gibt z.B. die Opti3 Kapseln, von denen ich früher während der Schwangerschaft bereits berichtete.
>> Vegane Produkte in der Schwangerschaft und für die Stillzeit.
Omega-3 EPA & DHA, Opti3, 60 Stück bei LOLA vegan

Neu gefunden habe ich bzw. eine Freundin von mir den Ovega3 Life Drink, der das doch etwas eigen schmeckende Leinöl ersetzen bzw. ergänzen kann.
Ovega 3 life Drink bei Fabulous
Finde ich ganz gut! Riecht leicht nach Zitrone und ist zumindest bei uns mit einem Teelöffelchen pro Tag einfach supplementierbar.

Übrigens: Auch der Grossverteiler mit dem grossen orangen M hat vegane Kapseln im Sortiment :-)

20170331_091244

Auf Kurs minus 5kg vor Augen…

Wer meint, ich sei seit meinem letzten Abnehmpost von vor 3 Wochen auf der faulen Haut gelegen, der irrt. Es geschahen halt nur gerade andere schlimme Dinge hier, die mich vom schreiben abhielten.

Aber ich bin nach wie vor dabei und weight watche fleissig! Also ähm naja, 2 Wochen mal aufgrund der Trauer weniger fleissig, wobei selbst bei diesen überbordenden Wochen habe ich kumulativ 400gr abgenommen *yesssss* Es macht irre Spass zu sehen, dass das Weight Watchers Prinzip nach wie vor funktioiniert und zwar weiterhin indem man isst! Klar stellt man seine Essgewohnheiten um, muss man ja, denn wäre daran nicht etwas falsch bzw. zuviel gewesen, hätte man nicht zugenommen. Et voilà. Also gibt es halt mal nur ein Eckli Schoggi statt eine ganze Tafel, nur 1 Frühlingsrolle statt deren 5, nur 2 Stück Brot statt 4 usw. Und das was wegreduziert wird, wird mit Gemüse gefüllt oder mit Lebensmittel, die halt weniger Kohlenhydrate, Fett usw. haben.

20170323_194331

20170319_121936

Wir waren in der vergangenen Zeit auch 2x auswärts essen: 1x im Okra und 1x im Tibits. Bei letzterem konnte ich mich am Schluss einfach nicht vom Dessert fernhalten, weil ich merkte, ich wäre echt nur am hypern gewesen ohne veganes Schoggimousse *nomnom* Dafür sind wir danach noch ein bisschen durch die City spaziert und haben Activpoints gesammelt :-) Ich muss sagen, mich motiviert mein Fitbit Schrittzähler schon, mal noch eine Extrarunde zu drehen. Auch wenn er heuer gerade total spinnt und bereits direkt nach dem aufstehen meinte, ich hätte bereits 10’000 Schritte absolviert. Na herzlichen Dank, aber Selbstbetrug nützt auch nix!

Activpoints sammeln in Bern

Activpoints sammeln in Bern

Wenn ich mal wieder zu viel gefuttert und noch Hunger habe, haben sich bisher diese 3 Muntermacher bewährt:

Mein Lieblings 0-Punkte-Snack für den kleinen Hunger

Mein Lieblings 0-Punkte-Snack für den kleinen Hunger

Chips in gesünder und vor allem figurbewusster: Federkohlchips

Chips in gesünder und vor allem figurbewusster: Federkohlchips

Detox-Gurken-Smoothie

Detox-Gurken-Smoothie

Bzw. geht Gemüse natürlich auch immer…

Gemüse ist mit dem Steamer noch gleich viel einfacher gemacht.

Gemüse ist mit dem Steamer noch gleich viel einfacher gemacht.

Übrigens habe ich wirklich Freude an meiner neuen Frühstückkreation: Abnehmfreundliches Sojajoghurt ohne Zucker ausm Coop mit Proteinmüesli, einer Frucht und den gesunden Superfoods wie Mandelmus, Hanfsamen, Chiasamen, Leinsamen usw. Das sind mir die 8 Smartpoints (von 30 Tages-Smartpoints) allemal wert.

Power-Frühstück

Power-Frühstück

Bei mir zuhause nackig auf der Waage am morgen sind fast 5kg weg. Im Treffen sind es noch keine 4kg, aber das Wiegeergebnis dort hängt halt sehr stark damit zusammen, was man so im Magen hat vom aktuellen Tag. Aber die Tendenz ist auch dort abwärts bzw. für mich somit aufwärts und super. Ich hab so Freude, dass die Hosen schon am rumschwabbeln sind (wobei ich noch nicht weiss, wie ich die Zeit überbrücken soll, in welcher die 42er blöd aussehen und die 38er noch nicht passen, hm hm). BabyBel meinte zwar heute Abend beim Abendessen: “Du hesch e dicke Buuch.” Aber ich mach mal trotzdem weiter *lach*

Diät-Ticker - Sichtbar abnehmen