Monatsarchiv

Cheesy im aktuellen Vegi-Info der SVV

Die SVV, die Schweizerische Vereinigung für Vegetarismus, kenn ich schon länger und auch ihr Heft, das Vegi-Info, lese ich seit einiger Zeit und finde darin immer wieder sehr interessante Berichte.

Aber dieses Mal war ich besonders hibbelig auf den Druck gespannt. Warum?

:-)

Ich im Vegi-Info Heft :-)

Ich im Vegi-Info Heft :-)

Es ist irgendwie lustig, so über mich zu lesen, als wäre es jemand anders, der da in einer Zeitschrift steht :-)
Und auch interessant zu spüren, wie weit weg mir meine veganen Anfänge vorkommen. Dass ich damals, zu Beginn meiner “Probezeit” eigentlich gar nicht damit gerechnet hätte, dass ich vegan bleiben würde. Aber ich hatte wohl einfach zu viel Angst vor dieser für mich so grossen Entscheidung. Ich dachte anfänglich nicht, dass es sich ohne mega Umstände umsetzen lässt. Und wurde positiv überrascht.

Aber: Klar ist mein Leben um einiges anstrengender geworden!

Wir wollen einen Apéro machen… ähm ja… hm… Wein geht nicht, die ganzen Gebäckarten auch nicht…
Unser Lehrling bringt Donuts als Abschiedgeschenkt mit (er wechselt die Abteilung)… ähm ja sorry… nichts gegen dich, aber ess ich nicht…
Wir wollen mal wieder auswärts essen gehen. Ja cool, ähm… lass mich doch erstmal da anrufen ob die was veganes haben…
Ich brauche neue Zahnpasta. Öh… ob meine bisherige vegan ist? Keine Ahnung… mist, kann nichts kaufen, muss erstmal googeln…
Wir sind zum Weihnachtsessen eingeladen… öh ähm… okay, wir bringen unseren ganzen Kram selber mit…

Solche Beispiele gibt es viele. Aber wenn man genauer hinsieht, sind es Details, Peanuts. Die grossen Essensfragen stellen sich mir nicht und ich vermisse eigentlich auch nichts. Ich konnte mich mit 95% der Lebensmittel super leicht umstellen. Und die 5% sind dann Dinge wie Brot, Essig, Getränke etc.
Auch im Non-Food-Bereich bin ich positiv überrascht: Ich muss z.B. nochmals Werbung für Lush machen! Das mega geniale Shampoo von Lush, kombiniert mit ihrer genialen Spülung (>> hier mit Foto-Bericht) sind einfach der hammer! Haare waschen geht ohne Tierversuche und ist erst noch 1000x besser! Ich hab den direkten Vergleich: Die letzten ca. 10 Tage habe ich, um die alten unveganen Reserven loszuwerden, meine Haare wieder mit L’Oréal gewaschen. Sie sahen stumpf aus, ausgelaugt. Und bereits nach 1x waschen mit Big und Veganese heute morgen glänzen sie und strahlen und sehen soviel besser aus! Genial!

Non-Food… okay, ich hab mich noch nicht getraut Schuhe zu suchen… ich habe nur bisher einen grossen Bogen um Wollsachen gemacht und keine neuen Handtaschen aus Leder gekauft, was ich beides aber als einfach ertragbar finde. Wie es mit Schuhen läuft bei einem Quadratlatschifüssler wie mir werden wir sehen ;-)

Somit: Ja, klar ist es anstrengend in einer Minderheit von aktuell geschätzten 0,3% zu leben. Aber wisst Ihr was? Es ist dennoch um Längen besser als früher!

Ich bin Veganerin und ich liebe es!

So lange hatte ich Angst vor diesem Schritte, dachte, vegan leben, das kann ich nicht. Ich bewunderte Menschen, die so konsequent sind und auf alles Rücksicht nehmen. Und traute mir wohl einfach zu wenig zu.
Und jetzt? Jetzt lebe ich seit *zähl* 71 Tagen vegan und es geht! Ich esse noch, ich lebe noch und ich bin mir sogar ziemlich sicher, dass ich viel gesunder bin als zuvor. Und was vor allem schön ist daran: Ich kann meiner Tierliebe nun auch in meinem alltäglichen Leben Ausdruck geben. Dadurch, dass ich soviel wie möglich tue, um Tierleid zu verhindern, kann ich für mich mit reinerem Gewissen durch die Welt gehen. Ich bin ein kleiner Tropfen auf einem heissen Stein… aber wenn viele mitmachen, dann können wir etwas bewirken! Vielleicht magst ja auch DU es mal ausprobieren?

6 comments to Cheesy im aktuellen Vegi-Info der SVV

  • Bitte um besser erkennbares Foto von dem Artikel, damit man ihn auch lesen kann :)

    Was meine Kosmetik angeht, bin ich (noch) nicht vegan (werde es nun ändern), aber es ist schon lange her, dass ich mir etwas in die Richtung kaufen musste, es hatten sich Unmengen an Shampoo, Duschgel, Bodylotion und Co bei mir angesammelt. An sich würde ich ja alles bei Lush kaufen (auch mir ist diese “company” total sympathisch), aber dazu fehlt mir das Geld. Also sehe ich zu, dass ich mir wenigstens die Kosmetika der Bio-Eigenmarke des deutsch-österreichischen Drogeriemarktes (dm), gibt es den auch in der Schweiz ?, zulege.

  • Sandra

    Liebe Cheesy,
    immer wieder schön zu lesen mit wieviel Enthusiasmus und positiver Einstellung Du voran gehst. Dein Blog hat mich auch ein ganz grosses Stück näher zum Veganismus hin geschubst – danke dafür und mach weiter so :-)

    Tierliebe Weihnachten und nen guten Rutsch wünsch ich!
    Sandra

  • cheesy

    Katharina, es sind quasi vor allem Ausschnitte aus dem Blog hier, keine eigenen Interview-Texte oder so (was vielleicht besser gewirkt hätte).

    Ich bin mit meiner Kosmetika auch absolut noch nicht vegan, da ich noch ziemlich viele Altlasten hier habe. Aber alles was ich neu kaufe will ich vorher unter die Lupe nehmen und mir somit wenigstens keine neuen un-vegangen Dinge mir kaufen.

    Du hast recht, bei Lush summmiert sich der Einkauf schnell… wobei gerade das Shampoo dermassen ergiebig ist, dass ich mir sicher bin, hier Geld zu sparen!

    DM gibt es in der Schweiz nicht, aber ich habe schon viel gutes davon gehört!

    @Sandra: Herzlichen Dank für das Kompliment – was schöneres gibt es nicht, als wenn die eigenen Gedanken und Erfahrungen andere dazu motivieren, sich auf denselben Weg zu begehen.

    Auch Dir eine schöne Weihnacht und einen guten Rutsch falls wir uns nicht mehr lesen!

  • [...] vor Weihnachten erschien mein Kurzportrait im Vegi-Info, dem Heft der Schweizerischen Vereinigung für Vegetarimus. Ich im [...]

  • Roksi

    Cheesy, Du musst mich mal besuchen, dann gehen wir vegane Schuhe anprobieren :D

  • cheesy

    Glaube mir liebe Roksi, Du wirst – vegan hin oder her – an meinen Füssen verzweifeln :-) )

Leave a Reply

  

  

  


*

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>