Monatsarchiv

Jubiläum: 1/2 Jahr veganes Leben!

Heute vor einem halben Jahr habe ich beschlossen, ich versuche mal einen Monat lang vegan zu leben. Einige Wochen vor diesem 13. Oktober gab es für mich immer mehr Zeichen, bei denen nicht mehr wegzuschauen war, die mir zeigten, hey Cheesy, mach es, probier es mal. Schau ob es wirklich so schwierig ist wie du denkst.

Und so kam der 13. Oktober und mein Entschluss: >> Cheesy goes vegan!

4 Wochen waren uh schnell um. Und es ging vegan zu leben! Zu meinem eigenen Erstaunen :-)
>> Alles hat ein Ende – nur die Tofuwurst hat zwei.

Probeabo Peta

Seither ist viel passiert. Und eigentlich doch nicht. Denn an meiner Einstellung hat sich nichts mehr verändert. Ich staune, wie ich so lange weggeschaut habe bei tierischen Produkten wie Milch, Eier und Co. Wie ich so lange verdrängt habe, dass nur dadurch, dass ich kein Fleisch mehr esse, noch nicht so viel für den Tierschutz getan ist. Dass immer noch soviele Tiere für mich leiden und sterben müssen. Ich habe gelernt, wie man vegan lebt, vegan isst, sich als Veganer durchschlägt. Nun ja, letzteres zumindest meistens, denn noch immer habe ich meine liebe Mühe damit.

Dazu sonst nachlesbar die folgenden Beiträge:
>> Cheesy’s vegane Phasen.
>> Warum leidende Menschen noch mehr leiden. Und ignorante Menschen noch mehr ignorieren.

Viele Diskussionen habe ich in dieser Zeit geführt. Ich war ein zu ruhiger Vegetarier, der fast keine Diskussionen mehr hatte und viel duldete. Jetzt bin ich ein Missionar geworden *chch*
>> Warum ich die “Vegan-Flagge” schwinge. Immer und immer wieder.

Bin ich wirklich ein Missionar? Nun ja, vielleicht ein wenig. Aber im grossen und ganzen bin ich einfach der Mensch, der die Fakten ausspricht, welche das Gegenüber nicht hören will. Einige Beispiele?

Gegenüber: “Mein Fleisch kommt von glücklichen Rindern!”
Cheesy: “Nein, auch Dein Fleisch kommt von toten Rindern.”

oder:
Gegenüber: “Wir sind nur so weit gekommen in unserer Entwicklung weil wir Fleisch essen.”
Cheesy: “Und jetzt sind wir klug genug um unser Hirn einzuschalten und zu sehen, dass wir keine Tiere mehr töten müssen um überleben zu können.

oder:

Gegenüber: “Das ist jetzt eh alles zu spät, wir können das nicht mehr ändern wie es läuft.”
Cheesy: -

oderoderoder… Es gibt soviele Beispiele. Soviele Gespräche in welchem ich am Schluss mit dem Wort “Missionar” abgestempelt werde und mich einmal mehr frage, warum ich überhaupt noch mit Menschen spreche. Derjenige der die Wahrheit ausspricht scheint irgendwie derjenige zu sein der das Leid verursacht und wird deshalb “heruntergeputzt”. *seufz*

Selbstverständlich gibt es auch schöne Beispiele! >> Schöne Erlebnisse mit lieben Mitmenschen!
Eine Freundin von mir hat angefangen, massiv weniger Fleisch zu essen und sie sieht auch die ganze Problematik hinter all den tierischen Produkten (was ja mehr ist als bei vielen!). Meine Mama die zwar weiterhin Carnivor ist probiert meine vegane Rezepte nach (und isst dann jedes Mal dadurch vegan, was ja auch ein kleines Ziel ist *g*). Und: Sie findet sie lecker. Ergo: Sie hat nach dem ersten Schock vom Oktober (Zitat: “Gehst Du jetzt etwa zu den Veganern?????”) gelernt: Man kann sehr gut vegan leben. Und auch das ist ein Ziel von mir: Aufzeigen dass es geht. Dass es Spass macht. Dass es gesund ist!

Apropos gesund… Aktuell lese ich das Buch “Peace Food” von Ruediger Dahlke. Sehr interessant! Vor allem die vielen Studien, teilweise auch bereits seit langem, die alle auf dasselbe Ergebnis kommen: Fleisch und Milch schadet uns. Nicht nur den Tieren, dem Planeten. Uns, unserer Gesundheit! Das sollte zu denken geben.
>> Vortrag von Ruediger Dahlke

Wer jetzt denkt, wer so gesund lebt, nimmt sicher super ab und hat sein Wunschgewicht erreicht. Ähm, ja… Bereits im November stellte ich fest, es gibt viele vegane Süssigkeiten ;-) >> Keine Schoggiauswahl für Veganer?
Und irgendwie scheine ich zu denken, dass jede Schoggi die vegan ist, von mir ausprobiert werden muss. Ergo kenne ich inzwischen viele vegane Schoggi aus Migros und Coop, liebe die superleckeren schwarzverpackten Praliné aus dem Coop, bevorzuge die leckere Rapunzel-Schoggi und aktuell probiere ich die neue (?) Pistazien-Schoggi von Coop aus. Seit ich vegan lebe hat es in unserem Vorratsschrank wieder ständig Schoggi… etwas was ich mir eigentlich zu Abnehmzeiten verboten hatte. Und das aus gutem Grund, denn seit ich vegan lebe bin ich locker 2-3kg schwerer *seufz*

Schoggi im Schrank...

Schoggi im Schrank...

Ansonsten lebe ich aber definitiv gesünder! Ich esse viel mehr Früchte und ich bereite Speisen zu, die ich vorher nicht kannte. Quinoa zum Beispiel. Suuuperlecker!

Quinoa mit Gemüse

Quinoa mit Gemüse

Mehr zu meinem Geköch unter >> Cheesy kocht.

Last but not least habe ich einige neue Leute kennengelernt. In echt oder nur virtuell. Bei beidem wird die Anzahl hoffentlich noch steigen, denn ich finde den Austausch mit Gleichgesinnten sehr wichtig. Darum bin ich im >> Veganforum zu finden und demnächst am >> Stammtisch der VGS. Auch blogge ich und bin auf >> Facebook aus genau diesem Grund: Um mit Euch in Kontakt zu treten! :-)

Ich möchte auch aktiver werden! U.a. bei der >> SVV an ihren Infoständen. An der >> Veganmania (die erste vegane Strassenparty in der Schweiz *freufreu*) werde ich wohl einfach nur als Gast sein und geniessen. Muss auch mal sein :-)

Apropos SVV – herzlichen Dank für die Zusammenarbeit während meiner veganen Probezeit und für Teil 2 im aktuellen Vegiinfo!

Das neue frische Vegiinfo der SVV

Das neue frische Vegiinfo der SVV

Vegiinfo - Cheesy inside :-)

Vegiinfo - Cheesy inside :-)

(Teil 1: >> Cheesy im aktuellen Vegi-Info der SVV)

Der Kaffee gehört übrigens nicht mir. Seit ich mich über informiert habe, wie man zu einem guten Eisenhaushalt kommt (>> Pimp up meine Eisenwerte!) habe ich als Ex-Kaffeejunky meinen Konsum erst reduziert und seit einigen Monaten komplett weggelassen. Etwas was ich nie für möglich gehalten hätte, trank ich doch zu Bestzeiten über 10 Kaffee am Tag. Nie hätte ich gedacht, dass man auch ohne Kaffee wach sein kann ;-)

Danke Euch allen! Für Euer leises Mitlesen, für Euer lautes Mitlesen, sprich Euer Feedback, Eure Tips, Eure Erfahrungen, Eure eigenen Blogs und alles, was Ihr mir an positivem gegeben habt in den letzten 6 Monate. Ohne Euch alle wäre der Umstieg vom Vegetarier zum Veganer nicht so einfach gegangen wie er es schlussendlich eigentlich ging :-)

Und, auch wenn er es wohl nicht lesen wird, so muss es doch an dieser Stelle erwähnt sein: Ein grosser Dank an meinen wundervollen Mann, der mich in all dem von Anfang an unterstützt! Mich machen lässt und mir hilft. Selber zwar (leider) nur zuhause vegan lebt, da dafür jedoch mit Spass und vollem Einsatz (darum sind auch unter “Cheesy kocht” einige Dinge gar nicht von mir gekocht, sondern nur von mir gegessen *grins*). Und mit diesem wundervollen Mann darf ich in kürze auch ein Jubiläum feiern: Unseren 1-jährigen Hochzeitstag *love*

Schatz und ich (Flitterwochenfoto auf La Réunion)

Schatz und ich (Flitterwochenfoto auf La Réunion)

PS: Passend zum Jubiläum werde ich beim 100 Fans auf der Facebook-Seite ein Gewinnspiel veranstalten :-) Also nichts wie los, Fan werden und Freunde und Bekannte dazu einladen :-)
>> Cheesy’s Blog auf Facebook

14 comments to Jubiläum: 1/2 Jahr veganes Leben!

  • Margrith

    Liebe Cheesy,
    von Anfang an habe ich still mitgelesen, mitgelitten, mitgefreut :-)
    Herzliche Gratulation zu Deinem halbjährigen Jubiläum als Veganerin.
    Ich finde es eine Superleistung von Dir. Schmunzeln musste ich ob der
    vielen Süssigkeiten, die Du gefunden hast. Einmal in meinem Leben war
    ich eingeladen zu einer Veganer Party. Ich kann nur sagen……hmmm lecker!
    Ob Würstli vom Grill, Torten und alles was das Herz begehrt wurden serviert.

    Weiter so Cheesy ! Auch zu Eurem 1. Hochzeitstag gratuliere ich von Herzen.
    Ihr seit so ein schönes Paar :-)

    Liebe Grüsse

  • Bellana

    Gratulation! Wie die Zeit vergeht.

    “Gehst Du jetzt etwa zu den Veganern?????” *lol* Das hat irgendwas von “Spiel nicht mit den Schmuddelkindern” *g*.

    Das mit der Schokolade kenne ich auch. Wobei ich eigentlich viel lieber herzhaftes esse, trotzdem komme ich an keinen veganen Süßigkeiten vorbei.

    Grüße
    Ute

  • Ilka

    “Derjenige der die Wahrheit ausspricht scheint irgendwie derjenige zu sein der das Leid verursacht und wird deshalb “heruntergeputzt”. *seufz*”

    DIE WAHRHEIT ist schlicht und einfach, daß ihr anderen Leuten euren Willen aufzwingen wollt, koste es was es wolle. Und DAS ist es, was nervt.

    Aber ihr werdet es nicht schaffen, vollkommen unmöglich, das haben in der Weltgeschichte schon andere versucht,alle Mensch auf eine Linie einzuschwören.

  • J.

    Liebe Cheesy,

    das hast du wirklich toll geschrieben, hab sogar ein bisschen Gänsehaut gehabt :-)

    Und Glückwunsch zu den beiden Feiertagen!

  • PD

    Hallo Cheesy,

    wegen Deiner Jubiläen, die wichtiger sind als meine Befindlichkeiten, habe ich mich dazu entschlossen, mich mal wieder bei Dir zu melden …

    Also: Herzliche Glückwünsche und alles Liebe & Gute, PD :-)

  • hirondelle

    Liebe Cheesy,

    ich gratuliere zum Jubiläum und natürlich auch zum Hochzeitstag. Ich schliesse mich meiner “Vorschreiberin” an: Ihr seid wirklich ein schönes Paar.

    Lachen musste ich bei deinem Seufzer über 2 bis 3 mehr Kilos auf den Rippen. Ich hatte mir eingebildet, dass mir die Umstellung auf vegan automatisch als angenehme Begleiterscheinung eine dauerhaft schlanke Figur beschert. Pfff da warte ich heute noch drauf. Aber wenigstens habe ich nicht zugenommen ;-)

    Dein Text “Warum ich die “Vegan-Flagge” schwinge” war für mich der bislang beste den du verfasst hast. Mir direkt aus der Seele geschrieben.

    Grüße

  • cheesy

    Danke vielmals für Eure Antworten! Ich sag ja: Ihr seid klasse!!
    Danke Euch allen auch für die Jubiläumsgratulationen, sowohl zum veganen Leben wie zum Hochzeitstag (der ja erst kommt).

    Margrith, ja gell… man staunt wie man überhaupt zu der Annahme kommen kann, dass Veganer nichts mehr essen können (o-ton: “Was kannst du dann noch essen???”).

    Bellana, ja das war ein lustiger Moment. So à la “gehst du jetzt zu den Scientologisten” *grins*

    Ilka, hm… nein, seh ich nicht so. Ich will niemandem meinen Willen aufzwingen, weil das gar nicht geht. Aber ich will, dass die Menschen aufhören ihr Augen zu verschliessen, Tatsachen zu verdrehen, Unwahrheiten zu verbreiten. Und darum rede und schreibe ich mir Mund und Finger fusselig bzw. wund. Weil es einfach nicht sein kann dass Lügen diese Welt beherrschen dürfen. Dass ein jeder den Weg selber gehen muss, bzw. nur geht wenn er dazu bereit ist, habe sogar ich inzwischen verstanden :-)

    PD, ich hab Dich hier vermisst :-( Mail ist unterwegs an Dich… Vielleicht magst mir ja antworten? Ich würde mich sehr freuen!

    hirondelle, dankeschön :-)
    Thihi, ja irgendwann hatte ich auch erhofft es würde sich eher positiv was am Gewicht ändern. Wobei ich glaube, dass es das auch täte wenn ich nicht ständig alle vegane Schoggi probieren muss, alle veganen Aufstriche essen will und und und. Das kann ja nicht gut gehen ;-)

  • Margrith

    Cheesy,
    mich würde es noch sehr interessieren, ob das ganze mit dem Einkaufen von
    speziellen Sachen nicht arg an den Geldbeutel geht ?

  • Andrea

    Hallo Cheesy, auch von mir herzliche Gratulation zu Deinen Jubiläen💐. Dann lernen wir uns vielleicht an der Veganmania kennen, bin seit kurzem Mitglied und habe mich zum Mithelfen angemeldet (freu!). Lese immer wieder gerne, was es bei Familie Cheesy neues gibt 
    Liebe Grüsse

  • PD

    Hi Cheesy, ich schreibe Dir ausführlich, sobald es geht … Viele vegane Grüße, PD

  • cheesy

    Ja wenn man wie wir zu oft Spezialitäten ausprobiert, die nicht nötig wären, dann kostet es effektiv was. Aber eigentlich ist es ja nicht nötig. Ich meine, man braucht ja nicht Edelmandelmus aufs Brot, oder? ;-) Es ist Luxus, soviele Sachen auszuprobieren, das stimmt.

    Vegan leben ist ansonsten nicht teurer. Weil man isst ja hauptsächlich Gemüse, Früchte und dann Dinge wie Pasta, Reis, Kartoffeln etc. Das alles gehört ja zum normalen Speiseplan eigentlich eh dazu (wenn man sich gesund und ausgewogen ernähren will).

    Andrea, wie schön, willkommen bei der SVV. Wie geschrieben werd ich da nur geniessen gehen. Aber ich finde es toll, dass Du helfen gehst. Ohne Helfer könnte man sowas gar nicht auf die Beine stellen! Ich bin wirklich sehr gespannt.

    Danke PD :-)

  • Hey hey…alles Gute. Das erste halbe Jahr ist das Schwierigste, man muss sich noch überall beweisen, dass man keine “Phase” hat etc. Nach ein paar Monaten mehr wird vegan sein so normal werden, wie vorher deine vegetarische Lebensweise, vertrau mir :-)

  • cheesy

    Ja das vegan sein fühlt sich eigentlich schon recht “normal” an für mich.
    Womit ich mehr Mühe habe ist, mir nicht ständig sämtliches Tierleid auf Erden zu Herzen zu nehmen :-( Ich weiss ehrlich gesagt gar nicht so recht, wieso das so massiv ist, war ich doch auch zuvor schon Vegetarierin. Aktuell ist es mir echt zuviel. Aber meinen Weg habe ich hier noch nicht gefunden :-(

  • [...]    Ein gemüsiges Menü: Brokkolicrèmesuppe und Gemüsepfannkuchen. » Sich vegan verwöhnen lassen im Hiltl. Nicht extra geplant aber super passend ging es am 13.ten ins Hiltl: Da konnte ich für mich schön mein 1/2-jähriges Jubiläum feiern (>> Jubiläum: 1/2 Jahr veganes Leben!) [...]

Leave a Reply

  

  

  


*

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>