Monatsarchiv

Und, wie habe ich gepunktet diese Woche?

Wie ich berichtete bin ich wieder eingestiegen im Punktezählen. Denn über 63kg, nein, das geht gar nicht. Zu gross ist die Angst, dass ich alles wieder schleiffen lasse und so schwer werde, wie ich mal war. Unter 60kg geht, 58kg wären noch schöner. Gerade auf den Sommer hin wo ich meine Röcke rausholen möchte.

Nun, wie war die erste Woche wieder mit Punktezählen; und neu erst noch mit veganen Punkten?

Es ging recht gut! Mir hilft es effektiv, wenn ich mir notiere, was ich esse. Weil ich dann viel weniger noch dies und säb und jenes gedankenlos in mich reinstopfe. Denn leider gibt es diese sinnlosen “Zwischendurch-Essereien” auch in vegan und irgendwie fast noch mehr finde ich. Schwierig an dieser Woche war der Essenstermin im Hiltl. Denn wenn ich schon ins Hiltl gehe, will ich da nicht nur 17 Punkte essen, nein, dann will ich mich bitteschön einmal quer durch das Buffet essen ;-) Ergo habe ich mir diesen Tag auch gegönnt!

Ich zähle Punkte nach dem alten Flexpoints-Prinzip. Da habe ich 19 Punkte pro Tag, 4 Punkte die ich pro Tag sparen dürfte und innert Wochenfrist nutzen; wobei man aber nie unter 17 Punkten essen darf. Ergo nur 2 Punkte zum sparen pro Tag, was ich versucht habe. Das klappte auch mehr oder weniger. Den Hiltl-Tag habe ich mit “viel zu viel” im Tagebuch vermerkt ;-)

Nun, wie war die Woche konkret und was war anders?

Das ausgiebige Sonntags-Frühstück mit viel Brot und veganen Aufstrichen gab es nicht (mehr). Es gab nur wenig Brot mit wenig Margarine, dafür noch Tomätli zum Magen füllen. Mittags einen gemischen Salat und Rüeblisaft. Und abends Spaghetti auf satt (es gelten bei Flexpoints die 4 Punkte für Kohlenhydrate-Sattmacher) mit Aubergine und Tomatensauce. Hunger hatte ich keinen. Okay, ein guter Start!

Am Montag begann ich, wieder mehr Früchte in meinen Tag einzubauen. Ich habe mir angewöhnt, zum Znüni eher einen Apfel (0 Punkte) als einen Soyadrink zu mir zu nehmen (7 Punkte!). Zu Mittag gab es wie so oft eine grosse Schüssel Salat. Wie ich neulich hier berichtet habe, liebe ich Salat über alles:
>> Da haben wir den Salat.

Der Abend verlief anders als geplant: Ich musste an eine Infoveranstaltung und plante ein, im Migros-Restaurant einen grossen Salatteller zusammenzustellen. Aber leider hatte das Restaurant bereits geschlossen und die “Bar-Auswahl” war natürlich nicht vegan. Ergo total unkreative Notlösung: Brot mit Senf… Zuhause mangels Punkten (Brot ist einfach eine doofe Erfindung *hmpf*) dann Äpfel und Birne, in der Pfanne angebraten mit etwas Birnelsaft. Gesund und lecker!

Das doofe Abendessen am Montag.

Das doofe Abendessen am Montag.

Gesundleckere Nachspeise.

Gesundleckere Nachspeise.

Am Dienstagabend hatte ich am Heisshunger auf die Reste des Brotes vom Vortag. Ich sage ja, Brot ist doof. Kaum Nährstoffe aber süchtigmachendes Potential. Mangels Beherrschung gab es Brot mit Soyanda-Aufstrich, womit ich mir 9 Punkte verbrauchte und immer noch Hunger hatte. Ein kleines Müesli etwas später löste das Problem immer noch nicht. Auch die Suppe mit gemixten Zucchetti nicht. Ich ging mit einem hungrigen Gefühl zu Bett :-(

Mittwoch und Donnerstag hab ich brav auf meine Punkte geachtet und wie erwähnt am Abend im Hiltl zuschlagen zu können. Oh und wie ich das gemacht habe!

Lecker selbstgemachte Tee's.

Lecker selbstgemachte Tee's.

Mein übliches Dilemma betreffend Vorspeise (vom Buffet oder das vegane Tatar?) wurde von meiner Begleitung elegant gelöst: Ich nehme etwas mehr vom Buffet und darf dafür an seinem Tatar-Teller mitnaschen. Perfekt :-)

Veganes Tatar - beim Kollegen mitgenascht :-)

Veganes Tatar - beim Kollegen mitgenascht :-)

Ich liebe das Vorspeisenbuffet im Hiltl! Klar hatte es als Vegetarier die noch viel gr̦ssere Auswahl. Aber auch Veganer kommen nicht zu kurz Рwie man sieht, oder?

Ich liiiiebe Quinoa!

Ich liiiiebe Quinoa!

Leckeres vom Vorspeisenbuffet.

Leckeres vom Vorspeisenbuffet.

Leckeres vom Vorspeisenbuffet.

Leckeres vom Vorspeisenbuffet.

Eigentlich hätte man, bzw. frau damit ja genug gegessen, nicht wahr. Aber der Hauptgang kam ja erst noch *njamnjam* Bei den Menüs finde ich könnte Hiltl sich etwas mehr für die vegane Küche engagieren. Von der variablen Tageskarte war kein einziges Gericht vegan. Und im normalen Speiseplan sind die veganen doch eine kleine Minderheit. Was der Qualität aber keinen Abbruch tut: Meine Rösti mit Pilzragout war einfach herrlich!

Rösti mit Pilzragout.

Rösti mit Pilzragout.

Und als hätte man nicht längst genug (hätte man, ja!) musste natürlich noch ein Dessert her. Die Bedienung wollte mir die Karte geben als ich dankend ablehnte. Enttäuscht dachte sie ich wolle kein Dessert und versuchte schon, mich zu überreden. Dabei weiss ich doch einfach was ich will: Apfelcrumblecrunch, Apfelcrumblecrunch, Apfelcrumblecrunch :-)
Ich weiss jetzt nicht ob man das sieht, bzw. ob Ihr das seht wie ich… aber ich finde, ich habe mich mengenmässig beim Dessert zurückgehalten :-P

Mein Lieblingsdessert im Hiltl.

Mein Lieblingsdessert im Hiltl.

Punktemässig zählt man sowas gar nicht mehr, ist auch nicht möglich ;-) Aber ja, es war zuviel und ich pappsatt. So satt, dass ich am Freitag definitiv nicht mehr viel zu essen brauchte ;-) Wobei ich natürlich auch hier darauf geachtet habe, nicht weniger als 17 Punkte zu essen. Auch wenn man über die Stränge geschlagen hat ist es wichtig, sich nicht die nächsten Tage unterzuernähren! Da ich nachmittags mit einer Freundin ein Gespräch über Eisenmangel führte, hatte ich am Abend Lust auf Linsen :-) Ich habe einfach rote Linsen, Tomaten, Rüebli mit Bouillon und Kokosmilch gekocht und dazu Tofu gemacht. Sehr lecker und supergesund!

Für heute wäre geplant gewesen den heftigen und deftigen Donnerstagabend wieder gut zu machen. Leider wurde daraus nichts: >> Kein Bike. Kein Wandern. Keine Aktivpoints.

Essensmässig habe ich dafür gut aufgepasst und meine 17 Punkte eingehalten. U.a. mit einem leckeren leichten Rohkostteller zu Mittag, bestehend aus Rüebli, Peperoni und Zucchetti mit einem Spezialsalz, Basilikum und mit ein wenig Öl und Essig gewürz (für mehr wäre es eh zu heiss gewesen) und mit Pasta und Erbsen auf satt zu Abend.

Mein Rohkostteller :-)

Mein Rohkostteller :-)

Nicht dass Ihr jetzt denkt, ich habe nur das gegessen was da steht… es war immer noch etwas mehr, aber jedes Joghurt, jede Frucht und jeden Salat zu erwähnen wirkt irgendwie strange *hihi* Ich habe einfach die Dinge erwähnt, die anders sind, die bewusster waren, die speziell vegan waren oder die anderen, die auch etwas auf ihr Gewicht schauen möchten vielleicht weiterhelfen. Auf Input und Feedback Eurerseits freue ich mich sehr!

Morgen ist ja nun wieder Ausnahmetag: Veggie-Street-Day! Da muss man auch nicht hin wenn man nichts isst. Ergo gilt morgen: Keine Punkte zählen, dafür alle restlichen Tage nur 17 Punkte essen. Mal sehen was draus wird.

Ich gehe mir jetzt mit den restlichen 2 Punkten eine Banane in der Pfanne warm machen und eines meiner Lieblingspraliné gönnen :-)

14 comments to Und, wie habe ich gepunktet diese Woche?

  • Du bist morgen in Stuttgart? Da muss ich doch mal schauen, ob ich dich erkenne… ;)

  • cheesy

    Hihi :-) Aber sprich mich bitte an wenn Du mich erkennst, ja? :-)

  • Kim

    Diese Vorspeisen…. Myamm, myamm. Schauen die lecker aus! Da würde ich auch gerne mal essen gehen :D

  • cheesy

    Crysa, lach, das ging wirklich schnell :-) Zu schnell für mich (siehe mein E-Mail an Dich). Wir hätten ja schliesslich noch was zu klären ;-)

    Kim, Zürich liegt vermutlich nicht so am Weg? Aber ansonsten kann ich es wirklich absolut weiterempfehlen :-)

  • Hey, das isch sehr interessant, dass du Weight Watchers und Vegan läbe kombiniersch. Ich mach au sit emene Jahr WW und bin immer interessierter am vegane lebe.

    Lg,
    Miriam

  • cheesy

    Ja ich versuche es ;-) WW hat mir wirklich gelernt, wie ich meine Ernährung umstelle. Und das geht genausogut vegan. Ich muss nur mit dem vielen Süsskram aufhören. Und ja ähm… vielleicht an weniger Veranstaltungen gehen wie jetzt gerade die Woche (siehe neuste Posts) ;-)

    Ich hoffe, ich kann Dir hier jeweils ein paar Inspirationen geben, das würde mich sehr freuen.

  • Inpsirationen geben mir im Moment vor allem ein Haufen Kochbücher, die ich mir zusammengeshoppt habe *lach*
    Aber gestern Abend im Coop habe ich an dich gedacht. Da ich nicht Senf und Brot essen wollte, habe ich dann zum Vegi-Sushi gegriffen, so 3 kleine Röllchen.
    Ich mache ja WW nach dem neuen System, den Pro Points. Ich finde sie gerade in bezug auf viele einladungen etc. etwas flexibler als die alten flexpoints (kenne beide). Hast du schon mal überlegt, umzusteigen?

  • cheesy

    Vegi-Sushi im Coop? Aber “nur” vegetarisch vermutlich, nicht vegan oder?
    Die Pro Points kenne ich auch, ja. Ich war vor 2 Jahren (?) mal da und habe es mir angehört. Es klang einleuchtend, hat für mich aber nicht funktioniert irgendwie. Wobei ich es natürlich weniger lange gelebt habe. Ich mag die Flex Points irgendwie mehr.

  • Och, Inhaltsangabe sah immerhin sehr vegan aus, aber ich bin auch noch kein Pro. Hatte halt Nori, Reis, Gurke und Essig und Zucker. *lach* Aber selbst wenn es nicht rein vegan gewesen wäre, wr das für mich persönlich jetzt nicht so schlimm.
    Ich glaube, das mit den Points ist auch gewöhnungssache.
    Was ich allerdings super finde, ist das “Sattmachertag” konzept, das erst seit Januar 2012 da ist. Das lässt einem sehr viel flexibilität.

  • “Znüni” – was ist denn das ? Und hast du eine Ahnung, woraus das vegane Tatar bestand ? Das interessiert mich jetzt brennend =)

  • cheesy

    Muss ich mich echt mal achten, wäre ja zu cool :-)

    Kennst Du die FlexPoints denn auch? Die Sattmacher gab es da ja auch, also nicht als Tag sondern als Lebensmittel. Bsp. eben Pasta auf satt für nur 4 Punkte. Ich habe als ProPoints kamen mal versucht, 4kg damit wieder loszuwerden. No way, das ging einfach nicht. Man darf mehr essen, ja, lässig. Aber irgendwie funktionierte das Prinzip bei mir dann nicht. Vielleicht ist es für Menschen, die wenig bis gar keinen Sport machen zu “nett”?

    Znüni = Das was man um 9 Uhr isst. Also zwischen Frühstück und Mittagessen. Hm… wie nennt man das denn bei Euch? *grübel*
    Leider weiss ich nicht woraus das vegane Tatar besteht. Top Secret, Geheimnis vom Hiltl. Aber mega lecker!

  • Ja, ich hab früher mal die Flexpoints gemacht, und damit auch 10kg abgenommen. Dann aber wieder viel mehr zugenommen aus persönlichen Gründen.
    Die Sattmacherportionen gabs beim Propointsplan 1.0 auch, jetzt gibts halt die sattmachertage. Mehr essen ist es an und für sich nicht, weil die Sachen ja auch mehr points haben. Und sooviel Sport mache ich auch wieder nicht :D

  • cheesy

    Wie funktioniert das denn genau? Magst mich mal kurz updaten?

Leave a Reply

  

  

  


*

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>