Monatsarchiv

Weightwatchen nützt, auch in der V-Version :-)

Die nächste vegane Weight Watchers Woche ist um. Ich bin bereits wieder mittendrin im Punktezählen, bzw. Taschenrechner zücken und Punkte ausrechnen. Das klingt für diejenigen, welche das nicht kennen, vermutlich nervig. Ist es aber nicht, im Gegenteil. Es ist interessant! Ich verlerne zu schnell, welche Lebensmittel zu viele Kalorien, bzw. zu viel Fett enthalten. Und das hier ist meine Chance, für meine (teils ja auch neuen) Lebensmittel wieder ein besseres Gefühl zu erhalten. Ich will keines meiner veganen Lebensmittel weglassen! Aber gewisse müssen halt einfach in anderen Massen gegessen werden ;-)

Nun, ich bin auf einem guten Weg, ein paar Hosen mehr passen bereits wieder. Und das trotz einer nährhaften Woche! Schliesslich war am Sonntag der >> Veggie-Street-Day in Stuttgart und abnehmen hin oder her, an so einem Anlass darf man nicht mit Punkten geizen :-)

Ich und mein Vegidöner :-)

Ich und mein Vegidöner :-)

Am Montag wollte ich eigentlich auf meine Punkte achten und nur deren 17 essen. Nach einem etwas ausgiebigen Frühstück im Hotel (ich sag ja, Brot ist doof *hmpf*) war ich ganz froh, schleppte Schatzi mich auf dem Heimweg noch auf die Burg Hohentwiel in Singen; immerhin ein wenig Bewegung :-) Sportmässig bin ich nämlich noch keinen Schritt weiter, im wahrsten Sinne des Wortes ;-)

Burg Hohentwiel in Singen

Burg Hohentwiel in Singen

Schöne Aussicht.

Schöne Aussicht.

In Stein am Rhein gönnte ich mir bei den tollen Temperaturen ein Sorbet. Na wenn es schon mal eines hat! Btw.: Weiss jemand ob Sorbet immer automatisch vegan sind?

Abends dachte ich mir, kochst was punkteleichtes… und habe im Eifer des Gefechtes die Punkte nicht zuvor bereits ausgerechnet, was mich zu einem kleinen Schock über den Fettgehalt des ach so gesunden Quinoas geführt hat. Seufz! Sowas leckeres und gesundes und so “schlimm”. Die gemachte Riesenportion ass ich dann trotzdem verteilt auf die nächsten 3 Tage, weil ich mir denke, so viele tolle Nährstoffe können nicht böse sein ;-)

Quinoa mit Gurke, Tomaten, Rüebli und Zwiebeln.

Quinoa mit Gurke, Tomaten, Rüebli und Zwiebeln.

Dienstags war der >> Vegan Stammtisch, ergo wieder Ausnahmezustand ;-) Die Menge war zwar nicht derart übermässig, aber ich denke, genug Punkte hatte die Mahlzeit dennoch. Zählbar ist so etwas natürlich nicht und wird in meiner Agenda einfach als “Sehr lecker – aber wohl zu viel” vermerkt ;-)

Marrokanische Mezze am Vegan Stammtisch.

Marrokanische Mezze am Vegan Stammtisch.

Die restlichen Tage hielt ich mich sehr gut und die 17 Punkte waren problemlos einhaltbar. Es lag sogar mal ein Schoggistängeli drin ;-)

Was hilft beim Abnehmen?

Hilfreich ist bei mir, wenn ich 1-2x pro Woche sicher eine Sattmacherportion einschiebe, ansonsten der Hunger zu gross wird. Und hungern ist nicht gut. Sattmacher sind bei den Kohlenhydraten Kartoffeln, Reis oder Pasta, beim Eiweiss Quorn, Erbsen u.ä. Davon kann man für 4, bzw. 3 Punkte essen bis man satt ist (obwohl die Gerichte ausgerechnet viel mehr Punkte hätten). So gab es bei mir dann mal lecker Pasta auf satt mit Erbsen und Tomatensauce.

Um genug Gemüse und Früchte zu essen sind Smoothies eine gute Alternative! Sie bieten Nährstoffe en masse und nähren dazu toll. Wenn ich rechtzeitig daran denke, lege ich zuvor Leinsamen ein und mische diese darunter. Mein Smoothie mit Leinsamen, Birne, Fenchel, Orange, Spinat und ein klein wenig Agavendicksaft war superlecker!

Hier ein paar weitere meiner Menüs:

Seitan mit Lauch und Zucchetti.

Seitan hat ja einen sehr eigenen Geschmack, den ich nur mit entsprechender Würze mag. Ursprünglich kennengelernt habe ich Seitan übrigens im Hiltl beim “Züri Gschnätzlete”, welches aber leider nur vegetarisch und nicht vegan ist *schnief* Hier habe ich Seitan mit diversen Gewürzen abgeschmeckt, mit Lauch und Zucchetti und etwas veganem Rahmersatz angerichtet. Das war sehr lecker!

Seitan mit Lauch und Zucchetti.

Seitan mit Lauch und Zucchetti.

Lecker!

Lecker!

Rohkostsalat und (veganes) Schnitzel

Wie an anderer Stelle bereits erwähnt, liebe ich Salat in all seinen Variationen. Seit ich neulich die >> Leichtleckere Zucchini-Vorspeise gemacht habe, ist mir auch wieder eingefallen, wie lecker Zucchetti in roh sein kann. Am besten schön schneiden, so schmecken sie am besten. So gab es einmal diesen tollen, bunten, gesunden Salat. Die Salatsauce steht separat und enthält bei mir immer relativ wenig Öl. Auf sämtliches Öl zu verzichten wäre falsch, der Körper braucht Öl. Aber halt auch hier in Mengen, vor allem wenn man auf das Gewicht schauen will ;-) Ich mische die Sauce gerne ohne Öl an und dann kann jeder soviel Öl beigeben wie er mag. Dasselbe gilt für Kürbis- und Sonnenblumenkerne, welche übrigens gute Eisen- und Magnesiumlieferanten sind! Der durchsichtige Behälter enthält tiefgefrorenen Basilikum. Meine Mama hatte mir das Teil geschenkt, mit welchem man frische Kräuter einfrieren und somit viel länger halten kann. Gute Erfindung!

Das Schnitzel selber habe ich nicht abgelichtet. Es ist von Vegusto und hin und wieder gönne ich mir sowas. Gerade wenn der Rohkostteller selber quasi punktelos ist, liegt es locker drin.

Gesunder Rohkostteller.

Gesunder Rohkostteller.

Zutaten nach Wahl.

Zutaten nach Wahl.

Nun, obwohl ich diese Woche nur in meinem Kopf Sport betrieben habe und einen Grossfuttertag hatte, habe ich 200gr abgenommen. Weightwatchen nützt, auch in der V-Version :-)

5 comments to Weightwatchen nützt, auch in der V-Version :-)

  • Helen

    Auch wenn ich glaube mal gelesen zu haben, dass Sorbet pflanzlich sein muss (vllt nach deutschem Lebensmittelrecht?) hat zB das von Mövenpick leider Milcheiweiss drin… Du erwähnst Quorn… Das mochte ich vor meinen Veggezeiten sehr gerne, habe aber leider noch kein veganes Produkt auf Quorn-basis gefunden. Was kennst du da? Die bei Migros sind soweit ich weiss alle nicht vegan, und die veganen beim Coop aus Weizen- oder Sojaprotein.

    Liebe Grüsse, Helen

  • cheesy

    Wie handhabst Du es mit dem Sorbet? Immer fragen? Gar nie nehmen?

    Edit: Stimmt, das Gehackte aus dem Coop ist ja gar nicht aus Quorn. Hm, gute Frage ob das nun ein Sattmacher wäre oder nicht. Bin ich mir jetzt auch nicht ganz sicher. Die mageren sonstigen Quornschnitzel waren allesamt, wobei die nicht lecker waren und auch nur vegetarisch, nicht vegan sind.

  • Also ich kann fürs neue propointssystem reden: Da sind Quorn, Tofu, Seitan, Räuchertouf, aber auch so uzeug wie Quinoa, und fast alle Getreidesorten Sattmacher ;)

  • Helen

    Ach schade. Mit Sorbet stand ich bisher noch nie wirklich vor dem Problem, da ich seit ich Veganerin bin erst dreimal Sorbet gegessen habe, einmal von der selber veganen Servierdüse (in einem Omni-restaurant) als vegan empfohlen, ein anderes mal (im Whole Foods in den USA) als vegan angeschrieben und einmal selber im Laden gekauft, wo die Zutatenliste lesbar war. Wie ich das dann in den Sommerferien machen werde weiss ich nicht, wird so schon schwierig werden an der Ostsee was zu Essen zu finden. Und meiner Erfahrung nach (als Allergikerin) haben auch Angestellte nicht immer eine Ahnung: “Sind da Haselnüsse drin?” “Weiss nicht, wüsste nicht wieso da welche drin sein sollten.” (Bei einem “Nuss-glace”)

  • cheesy

    Aaaah Tofu ist endlich Sattmacher :)
    Ich glaube, das Prinzip kann ich ja dann gut auch in mein altes System übernehmen!

    Helen, das finde ich erstaunlich, dass selbst bei Allergien so wenig Auskunft gegeben werden kann. Ich meine, da sind einige Menschen ja schwer allergisch und reagieren wirklich extrem. Das kann ja auch sehr gefährlich sein und man könnte das Ladenlokal entsprechend verklagen. Schon schräg.

    Ich weiss leider oft auch nicht wie fest ich der Bedienung jetzt glauben kann, dass sie es wirklich weiss und nicht nur der einfachheithalber behauptet, etwas sei vegan. Schwierig :-(

Leave a Reply

  

  

  


*

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>